Gitarrist Andreas Rippelmeier (Forceful-Band) | Musikerbiografie

Forceful-Gitarrist Andreas Rippelmeier „in his own words“ …

Andreas Rippelmeiers Musikerbiografie

Die Anfänge

Andreas Rippelmeier als Kind
Weihnachten 1972, im Alter von 4 Jahren, bekam ich meine erste Slade-LP. Ich wurde ein großer Slade-Fan und Fan anderer Bands dieser Zeit (Sweet, Alice Cooper).

Gitarrist wollte ich erst werden, als ich meine erste KISS-LP „Alive!“ besaß. Ein guter Freund der Familie schenkte mir eine Framus-Gitarre mit einem Röhrenverstärker und eine selbstgebaute Box. Als ich die erste Van Halen Platte hörte, war es dann endlich um mich geschehen. „So muss eine Gitarre klingen“, dachte ich. Genau so erging es mir, als ich die erste Yngwie Malmsteen Scheibe hörte. Die Musik von Gary Moore und Michael Schenker rundeten die Sachen ab. Danach – in den 80ern – kam meine Begeisterung für Mike Varneys „Supergitarristen“: Vinnie Moore, Paul Gilbert, Richie Kotzen, Tony Macalpine.

Learning by playing

Bis auf drei nennenswerte Gitarrenlehrer (Bernd Stolle, Bernd Strom und ein polnischer Gitarrist, dessen Name mir leider nicht mehr einfällt) und einer privaten Gitarrenschule (SRG), brachte ich mir das Gitarrenspiel mit Hilfe vieler Lernvideos autodidaktisch bei.

Die Mephisto-Zeit

Meine erste nennenswerte Band war MEPHISTO, mit der ich ein Demo und eine LP aufnahm.

Mephisto Cover

Die Heavenward-Zeiten

Als sich Marc Schulz (der MEPHISTO-Bassist) und ich von der Band Mephisto trennten, gründeten wir zusammen mit dem Drummer Guido Gallus die Band VALLYZ. Aus dieser entwickelte sich später die Band HEAVENWARD mit Stefan Kessel als Sänger. Mit HEAVENWARD nahmen wir 1992 die CD „A FUTURE WORTH TALKING ABOUT?“ auf. Die CD kam in Japan so gut an, dass unser Instrumental-Song „Dissolute Aura“ für eine Fernsehsendung verwendet wurde.
Heavenward CD

Die Extasy-Zeiten

Rippel und Micha 1996
Dann gründete ich mit Michael Stegh, Roman Jarosch und Werner Dworatzek die Band EXTASY, mit der wir viele erfolgreiche Gigs absolvierten. Als Gewinner des Landesrockfestivals 1996 eröffneten wir im Landschaftspark Duisburg das Bundesrockfestival. Gleichzeitig erschien ein Artikel im japanischen „Burn Magazin“. (siehe Werners Bio)

Jaded Heart

Schließlich wechselte ich 1996 zur Band JADED HEART, auf deren Album „Mystery Eyes“ ich zu hören bin. Nach vielen Gigs sowie einer Tour mit AXXIS endete die Zusammenarbeit mit JADED HEART 1998.
Jaded Heart CD "Mystery Eyes"

Heavenward, 2. Teil

Es folgten einige Studio- und Livejobs sowie der ständige Versuch “HEAVENWARD“ neu aufzubauen, was uns leider nie gelang.

Heavenward Bandfoto

Die Michael-Bormann-Zeit

Ab 2006 war ich ständiger Studio- und Livegitarrist von MICHAEL BORMANN.
Andreas Rippelmeier live photo


Zurück in der Gegenwart

Dann, im Jahre 2013 lernte ich MICHAEL ‚MAIKEL‘ MÜLLER kennen, und wir gründeten eine neue Band, für die uns noch der passende Name fehlte. Als wir nach einem Bassisten suchten, kam uns Werner Dworatzek wieder in Erinnerung, der auch sofort dabei war. Dann verließ unser Sänger Stefan Ferrara die Band, und wir suchten jemanden, der sowohl stimmlich als auch menschlich zu uns passt. In unserem Freund MICHAEL STEGH fanden wir genau DAS! Kurzum: die Band war komplett.

Mit anderen Worten: FORCEFUL kann beginnen.

Forceful Band-Logo

Hinterlasse einen Kommentar